Gründerpreis

 

Was?
Der Hessische Gründerpreis zeichnet jedes Jahr erfolgreiche hessische Gründerinnen und Gründer
in den Kategorien innovative Geschäftsidee, mutige Gründung sowie geschaffene Arbeitsplätze aus.

Der Preis würdigt die erbrachten Leistungen der erfolgreichen Gründer und stellt diese pressewirksam dar.
Deshalb ist derHessische Gründerpreises nicht mit Geld- oder Sachpreisen notiert, sondern beziehen die
Halbfinalisten und Finalisten in die Öffentlichkeitsarbeit rund um die Gründertage Hessen ein. Sie erhalten
auf diese Weise eine Bühne und erhöhen ihren Bekanntheitsgrad.

Neben viel Aufmerksamkeit und einem Ausbau des Netzwerkes gibt dieser Preis jedem Teilnehmer außerdem
die Möglichkeit, sein Unternehmen passgenau vorzustellen.

Wer?
Teilnehmen können Hessische Gründerinnen und Gründer, die die folgenden Kriterien erfüllen:

  • Die Selbstständigkeit wird noch nicht mehr als 5 Jahre ausgeführt (2012-2016).
  • Der Unternehmer kann von seinem Unternehmen leben.
  • Der Hauptsitz des Unternehmens liegt in Hessen.

Hier finden Sie die Bewerbungsunterlagen. Hessischer-Gründerpreis-Bewerbung

Kategorien

 Der Hessische Gründerpreis wird in drei Kategorien vergeben:

innovative Geschäftsidee,
mutige Gründung sowie
geschaffene Arbeitsplätze.

In der Kategorie „Innovative Geschäftsidee“ werden junge Unternehmen ausgezeichnet, die mit besonders innovativen Produkten oder neuartigen Dienstleistungen erfolgreich sind und den Markteintritt geschafft haben.

Gründer, die mit ihrer Geschäftsidee aus einer besonders schwierigen Situation heraus gestartet sind, werden in der Kategorie „Mutige Gründung“ ausgezeichnet. Hierzu gehören insbesondere – aber nicht nur – Gründungen aus der Arbeitslosigkeit.

In der Kategorie „Geschaffene Arbeitsplätze“ werden Unternehmensgründer ausgezeichnet, weil sie anderen Menschen Arbeit geben. Dabei kommt es aber nicht nur auf die reine Anzahl der geschaffenen Stellen an. Auch ihre Qualität fließt in den Auswahlprozess ein.

Jeder Gründer kann sich für eine oder mehrere der oben genannten Kategorien bewerben. Die Jury entscheidet über die Zuordnung.

 

Ablauf

Bewerbungsfrist: Bis 21. August können sie sich bewerben.

Vorauswahl: Am 24. August werden die Halbfinalisten – 12 Unternehmen je Kategorie (insgesamt 36 Halbfinalisten) bekannt gegeben und vorgestellt.

Vorbereitungstraining Halbfinale: Am  7. September laden KPMG gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren Darmstadt zu einem freiwilligen Halbfinal-Warm-Up und Networking zu KPMG in Frankfurt (Flughafen) ein.

Halbfinale: Am 20. September stellen sich die Halbfinalisten mit ihrer 5-Minuten-Präsentation der Jury in der Handwerkskammer Darmstadt und es werden die 3 Finalisten aus der jeweiligen Kategorie ermittelt (insgesamt 9 Finalisten).

Vorbereitungstraining Finale: Am  4. Oktober laden KPMG gemeinsam mit den Wirtschaftsjunioren Darmstadt zu einem freiwilligen Final-Warm-Up und Networking zu KPMG in Frankfurt (Flughafen) ein.

Finale: Am 1. November tagsüber präsentieren sich die 9 Finalisten mit einem Messestand bei der Fachtagung der Hessischen Gründungsförderer in der IHK Darmstadt, wo das Fachpublikum den Sieger der jeweiligen Kategorie wählt.

Preisverleihung: Am Abend des 1. November werden die Sieger und Preisträger in der Orangerie in Darmstadt gemeinsam mit Minister Tarek Al-Wazir gekürt.

Alle Bewerberinnen und Bewerber des Hessischen Gründerpreises sind dazu  herzlich eingeladen.

 

„Ich wurde in vielen überregionalen und regionalen Zeitungen, im Radio und im Fernsehen vorgestellt, wo ich als Einzelunternehmerin sonst keine Chance gehabt hätte. Letztendlich hatte der Einzug ins Finale einen Medienwert von etwa 120 000 Euro, was einfach toll ist.“
-Andrea Bienia aus Lorsch, Nähschule „Genaehtes“ Preisträgerin 2015-       

„Man kann sagen, dass dieser Preis wie ein Qualitätssiegel für unser Unternehmen gewirkt hat und auch großen Kunden das Vertrauen und die Sicherheit gegeben hat, mit uns zusammenzuarbeiten. “
Dr. Robert Lokaiczyk, „wer denkt was GmbH“, Preisträger 2013        

„Medienpräsenz, bekannt werden, neue Kunden und Geschäftspartner gewinnen, netzwerkeln… der Gewinn des hessischen Gründerpreises war einer der Höhepunkte meines bisherigen Geschäftslebens“
-Kerstin Ziegler, Imkerei und Imkereibedarf, Gewinnerin 2014-